Foto eines Arbeitstreffen

Stellungnahme zur UN-BRK

Stellungnahme: Die UN-BRK erwähnt an mehreren Stellen das Recht von tierischer Assistenz als Mittel der Teilhabe. Artikel 9 Zugänglichkeit (1) Um Menschen mit Behinderungen eine unabhängige Lebensführung und die volle Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen, treffen die Vertragsstaaten geeignete Maßnahmen mit dem Ziel, für Menschen mit Behinderungen den gleichberechtigten Zugang zur physischen Umwelt, zu Transportmitteln (…) sowie zu anderen …

Foto Frau bekommt Spielzeug von Hund

Leben mit Assistenzhund 11

Dadurch dass Enya mich jetzt als Assistenzhund an alle möglichen Orte begleiten kann, habe ich einfach die Möglichkeit wirklich mehr Sachen zu machen.

Foto Kind und Hund halten Hand und Pfote

Leben mit Assistenzhund 9

Wirklich auch unabhängig von seinen speziellen Aufgaben als Assistenzhund ist es eine große Hilfe, dass einfach ein anderes Wesen da ist.

Foto Assistenzhund bekommt Leckerlie von Frau

Leben mit Assistenzhund 8

Ich glaube, dass es eine ganz tolle Sache ist, für den Hund und eben auch für mich als Behinderte, dieses Team zu sein.

Foto Frau mit zwei schwarzen Hunden

Leben mit Assistenzhund 7

Das hat eine Lebensqualität, das kann sich glaube ich jemand der keine Einschränkungen nicht vorstellen.

Foto Frau sitzt auf Bank mit Hund

Leben mit Assistenzhund 6

Der Hund ist ein Sozialpartner. Natürlich ein tierischer Sozialpartner, aber deswegen nicht weniger bedeutsam für mich.

Foto Frau im Rollstuhl mit Assistenzhund

Leben mit Assistenzhund 4

Durch meinen Hund komme ich schneller in Kontakt mit anderen Menschen oder Hundehaltern und er freut sich immer, wenn er mich sieht

Foto Assistenzhund gibt Pfote

Leben mit Assistenzhund 3

Mein Hund gibt mir wirklich auch Ruhe und die Kraft muss ich sagen. Ich habe mich mit Rieke wieder sicher gefühlt.