Der SelbsthilfeTruck der Pro Retina lud die Pfotenpiloten ein, die Kampagne "Assistenzhund willkommen" vorzustellen. Benji war natürlich mit an Bord. Auf der Bühne stehen von rechts nach links: Roswitha Warda, die Moderatorin Cornelia Benninghoven, Jörg-Michael Sachse-Schüler, Filomena Muraca-Schwarzer, Heike Ferber.

Kreis Soest biegt in die Zielgerade!

Radio Hellweg hat uns super unterstützt und an den Aktionstagen immer wieder auf Assistenzhundteams aufmerksam gemacht.
Der SelbsthilfeTruck der Pro Retina lud die Pfotenpiloten ein, die Kampagne "Assistenzhund willkommen" vorzustellen. Benji war natürlich mit an Bord. Auf der Bühne stehen von rechts nach links: Roswitha Warda, die Moderatorin Cornelia Benninghoven, Jörg-Michael Sachse-Schüler, Filomena Muraca-Schwarzer, Heike Ferber.

Pfotenpiloten war am 16.8. 21 in Soest zu Gast. Die Auftaktveranstaltung der Aktionstage zur Zutrittskampagne “Assistenzhund willkommen” verbanden wir mit dem Selbthilfetruck von ProRetina auf dem Vreitshof.

Der SelbsthilfeTruck der Pro Retina lud die Pfotenpiloten ein, die Kampagne “Assistenzhund willkommen” vorzustellen. Benji war natürlich mit an Bord. Auf der Bühne stehen von rechts nach links: Roswitha Warda, die Moderatorin Cornelia Benninghoven, Jörg-Michael Sachse-Schüler, Filomena Muraca-Schwarzer, Heike Ferber.

Als der Himmel gerade seine Schleusen öffnete, begann unser Interview. Trotzdem harrten ca. 40 Leute im Regen aus und hörten sich an, was Assistenzhunde können und warum Zutrittsrechte so wichtig sind. Die Moderatorin Frau Benninghoven hielt die Zuhörer durch perfekte Vorbereitung beim Thema.

Wenn eine Radiosender die Zutrittskampagne so toll unterstützt, kommen wir fürs sehr gerne persönlich vorbei.

Wenn eine Radiosender die Zutrittskampagne so toll unterstützt, kommen wir fürs Labeln persönlich vorbei.
Der Aufkleber "Assistenzhund willkommen" wird an der Stadtbiblothek angebracht.

Frau Muraca-Schwarzer nahm als stellvertetende Behindertenbeauftragte des Gesamtkreises Soast den Aufkleber “Assistenzhund willkommen” entgegen mit dem Versprechen mit ihren KollegInnen einen assistenzhundfreundlichen Kreis Soest zu verwirklichen.

Der Aufkleber “Assistenzhund willkommen” wurde auch an der Stadtbiblothek angebracht!

Die Stadtbibliothek Soest wurde als erstes öffentliches Gebäude der Stadt als assistenzhundfreundlich gelabelt. Ein hoffnungsvoller Startschuss für die Stadt Soest.

Und woher wussten all die Leute von uns? Hellweg-Radio sendete vorab und am 16. und 17.8. mehrfach am Morgen spannende Beiträge über das Thema Assistenzhunde. Heike und Anton besuchten das Studio einige Tage zuvor. Es entstand ein tolles Interview. Danke an das sympathische Team bei Hellweg Radio.

Julia nutzt die Ruhe vor dem Start, um die Deko am Tisch zu optimieren.
Julia nutzt die Ruhe vor dem Start, um die Deko am Tisch zu optimieren.
Moderatorin Antonia Grosch vom Hellweg Radio Morgenprogramm und Pfotenpilotin Heike Ferber mit Blindenführhund Anton setzen sich für einen assistenzhundfreundlichen Landkreis Soest ein.

Unsere Kreidewegweiser luden die gesamte Einkaufsstraße von Soest entlang zu der Veranstaltung ein.

Moderatorin Antonia Grosch vom Hellweg Radio Morgenprogramm und Pfotenpilotin Heike Ferber mit Blindenführhund Anton setzen sich für einen assistenzhundfreundlichen Landkreis Soest ein.

Und wo wir schon mal in der Gegend waren, statteten wir alle der Redaktion einen Besuch ab und labelten Radio Hellweg als assistenzhundfreundlich. Benji winkte in die Aufnahmestudios und sorgte für gute Laune.

Samu und Julia haben Spaß im Redaktionsscooter
Samu und Julia haben Spaß im Redaktionsscooter
Benji sorgt für gute Laune in der Radioredaktion von Radio Hellweg.

Benji sorgt für gute Laune in der Radioredaktion von Radio Hellweg.

Das Hotel am Wall bot uns Herberge und war unser Basiscamp. Hier trockneten unsere Regensachen, wurden die Hunde versorgt und besprochen, was wir wie organisieren. Und natürlich outete sich das Hotel auch per Aufkleber als assistenzhundfreundlich.

Die Firma Büroorganisation Strothkamp ist ohnehin ein sehr hundefreundliches Unternehmen. Der Juniorchef erzählte, dass Bürohunde dort zum guten Ton gehören. Und so war es naheliegend, dass sie stellvertretend für alle Gewerbetreibenden der Stadt Soest Teil der Kampagne “Assistenzhundfreundliche Kommune” sein wolllten.

Heike und Manja sind bei Strothkamp zu Gast, um stellvertretend für alle Gewerbetreibenden das Geschäft für assistenzhundfreundlich zu erklären.

Unser "Basiscamp" war das Hotel am Wall.
Unser “Basiscamp” war das Hotel am Wall.
Heike und Manja sind bei Strothkamp zu Gast, um stellvertretend für alle Gewerbetreibenden das Geschäft für assistenzhundfreundlich zu erklären.
Logo
30. Juni 2022

Assistenzhunde beim Kreis Soest willkommen

Verwaltung unterstützt Zutrittskampagne des Pfotenpiloten e. V.

Kreis Soest (kso.2022.06.30.340.bika). Assistenzhunde, beispielsweise Blindenführhunde, begleiten ihre Halterinnen und Halter in ihrem beruflichen und privaten Alltag. Mit der tierischen Hilfe können Menschen mit Einschränkungen am täglichen Leben teilhaben. Diese Teams sind im Kreishaus und in anderen Dienststellen des Kreises Soest ausdrücklich willkommen! Gemeinsam mit dem Verein Pfotenpiloten e. V. macht sich die Kreisverwaltung stark für eine assistenzhundefreundliche Verwaltung – und zeigt das nach außen gut sichtbar mit einem Aufkleber.

Assistenzhunde werden ausgebildet, um beispielsweise Menschen mit Sehbehinderung, an Epilepsie oder Diabetes Leidenden oder Gehörlosen zu helfen. Doch viele Menschen, die mit ihren vierbeinigen Helfern unterwegs sind, stehen immer wieder vor Problemen, wenn sie mit ihrem Assistenzhund zum Beispiel in eine Arztpraxis gehen oder ein Museum besichtigen wollen. Häufig wird der Zutritt mit Hund mit Verweis auf die Hausordnung verweigert. Beim Kreis Soest ist das anders. Alle Menschen, insbesondere Menschen mit Behinderungen, sollen am öffentlichen Leben teilhaben und ihr privates Leben selbstgestaltet organisieren können. Niemand soll ausgeschlossen werden. Das ist das Ziel des 2019 aufgestellten „Aktionsplans Inklusion“. 

„Ich freue mich, dass wir als Kreisverwaltung die Zutrittskampagne des Vereins Pfotenpiloten unterstützen und allen Menschen mit Assistenzhunden einen unkomplizierten Zugang ermöglichen“, sagt Landrätin Eva Irrgang. Sie brachte jetzt gemeinsam mit Heike Ferber von den Pfotenpiloten die „Assistenzhund willkommen“-Aufkleber im Kreishaus am Hohen Weg in Soest an. 

Willkommen sind Bürgerinnen und Bürger mit Assistenzhunden nicht nur im Kreishaus Soest, sondern auch im Verwaltungsgebäude am Senator-Schwartz-Ring 21 – 23 (unter anderem Zulassungsstelle), Gebäude der Niederbergheimer Str. 24 – 26 (Kreisarchiv, Medienzentrum) und im Servicecenter Kfz Lippstadt (Mastholter Str. 230 b in Lipperbruch).

Daniela Heimann aus dem Büro des Behindertenbeauftragten im Kreishaus, die die Kooperation mit dem Pfotenpiloten e. V. organisierte, weiß: „Die Arbeit der Assistenzhunde ist oft unbekannt. Ein Diabetes- oder Epilepsiewarnhund muss beispielsweise immer bei seinem Halter sein, um im Notfall eingreifen zu können.“ Deshalb wurde die Kampagne „Pfotenpiloten“ ins Leben gerufen, die sich für die Zutrittsrechte von Assistenzhundeteams einsetzt. Die Kampagne wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Nach der UN-Behindertenrechtskonvention und dem neuen Assistenzhundgesetz haben Menschen mit Einschränkungen übrigens das Recht, ihren Assistenzhund überall mit hinzunehmen.

Wer sich – beispielsweise als Unternehmer – der Zutrittskampagne anschließen möchte, kann Plakate, Flyer sowie Aufkleber direkt bei den Pfotenpiloten unter www.pfotenpiloten.org  anfordern.

„Wir freuen uns, wenn viele unserer heutigen Aktion folgen und sich an der Zutrittskampagne beteiligen“, sagt Daniela Heimann. „Wer uns für den Aktionsplan Inklusion weitere inklusive Ideen und Angebote melden möchte, ist übrigens auch herzlich eingeladen.“ Mit einem „Aktionsplan Inklusion“ möchten Verbände der Selbsthilfe, der Behindertenbeauftragte des Kreises Soest, die Kreisverwaltung und die kommunale Politik die Grundlagen schaffen für ein gemeinsames, selbstbestimmtes Leben von Menschen mit und ohne Behinderung in allen Lebensbereichen. Weitere Informationen unter www.kreis-soest.de/aktionsplan.

Diesem Text ist ein Foto zugeordnet!

Pressekontakt:
Pressestelle, Birgit Kalle, Telefon 02921/302546
Türaufkleber "Assistenzhund Willkommen" markiert assistenzhundfreundliche Orte


Jetzt spenden!



Pfotenpiloten - Allianz für Assistenzhunde ist vom Finanzamt Frankfurt am Main als mildtätig und gemeinnützig anerkannt
und im Vereinsregister unter Nr. 15656 eingetragen.

Impressum     Datenschutzerklärung

Logo Initiative Transparente Zivilgesellschaft