Dr. Reuter auf dem Rathausvorplatz in Stralsund mit Assistenzhunden.

Stralsund bald assistenzhundfreundlich

Es war heiß, und FahrradschwĂ€rme surrten durch die lebendige Hansestadt in Mecklenburg-Vorpommern. Daika (BlindenfĂŒhrhund von Hannah) und Mascha (medizinischer Assistenzhund von Manja) fĂŒhrten die beiden durch eines der alten Stadttore direkt in das wunderschöne historische Rathaus.

Ihrer aller Mission: Im Ausschuss fĂŒr Familie, Soziales und Gleichstellung dafĂŒr werben, dass Stralsund sich zur assistenzhundfreundlichen Kommune erklĂ€rt. Hannah und Manja hatten gute Vorarbeit geleistet. Einige Wochen zuvor waren sie in der Fraktionssitzung der Linken geladen und Manja fĂŒhrte außerdem ein tolles GesprĂ€ch mit Frau Breuer (Beauftragte fĂŒr die Integration von Menschen mit Behinderungen). So gab es schon FĂŒrsprecher in der Runde.

Beim Stadtrat Stralsund

Nach der Vorstellung der Zutrittskampagne war nur noch zu klĂ€ren, warum auch das Assistenzhundegesetz nicht ausreicht, um die Menschen mitzunehmen und aufzuklĂ€ren und damit Diskriminierung aus Unwissenheit zu verhindern. Daika und Mascha taten mit ihrem Niedlichkeitsfaktor das Ihrige dazu und so verließen wir die Runde mit der festen Zusage, dass man sich dafĂŒr aussprechen werde, Stralsund zur ersten assistenzhundfreundlichen Kommune Mecklenburg-Vorpommerns zu machen.

Assistenzhundfreundlich

Wir sind da sehr zuversichtlich, denn die beiden Teams sind in Stralsund auf keine Barriere gestoßen. Im Hotel am Stadtwald z.B. wurden sie freundlich empfangen, die Assistenzhunde ĂŒbernachteten kostenlos und durften mit in den FrĂŒhstĂŒcksraum. Dass im Rathaus schon Verabredungen getroffen wurden fĂŒr die Wochen nach der Sommerpause, um einen Aktionstag zu begehen, lĂ€sst die Freude auf ein Wiedersehen steigen.

Nach Stralsund mit Assistenzhund? Sehr gern!

Hannah steht vor dem Stralsunder Rathaus und zu ihren FĂŒĂŸen liegen FĂŒhrhĂŒndin Daika und medizinischer Assistenzhund Mascha.
Hannah ist bereit fĂŒr das Stralsunder Rathaus. Daika und Mascha sind die Ruhe selbst.
Der ehrwĂŒrdige Sitzungssaal im Rathaus ist noch leer. Hannah steht an ihrem Platz und vor ihr liegen Daika und Mascha.
So viel Raum fĂŒr viele gute Gedanken.
Assistenzhunde Daika und Mascha liegen vor einem GrĂŒnstreifen. Im Hintergrund sieht man das Wasser des Meeres
NatĂŒrlich durften unsere beiden Assistenzhunde noch ins Wasser hĂŒpfen. Danke fĂŒr Eure Arbeit.

Artikel aus dieser Kategorie

Kategorien