Zutrittskampagne “Assistenzhund willkommen”

… zur Verwirklichung des Nationalen Aktionsplans zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)


Menschen mit chronischer Beeinträchtigung sollen genauso am öffentlichen Leben teilnehmen können wie unbehinderte Bürger. Gesetz und Fairness verlangen das. AssistenzhundhalterInnen aber wird mit ihrem Hilfsmittel Hund oft der Zutritt verweigert.
Vielen Mitmenschen ist noch nicht bewusst, dass es neben Blindenführhunden auch Assistenzhunde für andere Einschränkungen gibt. Darum werden Assistenzhundteams oft durch Vorurteile und verweigerte Zutrittsrechte behindert.

Die Kampagne arbeitet bis 30.9.2021 auf verschiedenen Ebenen und über unterschiedliche Kanäle daran, die Zutrittsrechte von Assistenzhundteams zu verbessern. Wir laden Sie herzlich ein, mitzumachen. Am unteren Ende jeder Webseite können Sie unseren Newsletter bestellen. Wir halten Sie gerne über Aktivitäten auf dem Laufenden (ca. fünf bis sechs Mails pro Jahr).


 
  • Kampagnenvideo

    Warum dürfen Assistenzhunde mit ihren Menschen überall mit hinein? Warum sind sie auch da erlaubt, wo Hunde verboten sind? Ein kleiner Junge erzählt von seiner Mutter und ihrem Assistenzhund in diesem zweiminütigen Kurzfilm. Link zum Kampagnenvideo

  • Zutrittskarte – DogMap

    Auf unserer globalen interaktiven Karte können Sie markieren, wie hunde- bzw. assistenzhundfreundlich öffentliche Orte sind. Alternativ kann man die Infos auf 069-1532016-66 mitteilen. Die DogMap lässt sich in die eigene Webseite einbauen. Die kurze Adresse für’s Handy lautet DogMap.info.

  • Aufklärende Broschüren

    Unsere Aufklärungsbroschüre “Assistenzhundteams” steht kostenfrei auf Deutsch, Englisch und Türkisch zur Verfügung. Sie beschreibt, was Assistenzhundteams gemeinsam leisten, was sie von ihrer Umwelt brauchen und ihre Rechte. Broschüren anfordern

  • Türaufkleber

    “Assistenzhund willkommen – hier und überall” steht auf den Aufklebern der Kampagne, die illustrieren, dass Türen für Assistenzhundteams überall offen sein sollten. Sie werden kostenlos an Geschäfte und öffentliche Orte verschickt. Link zum Türaufkleber

  • Zutrittsaktionen

    Bei wöchentlichen “Telefon-a-thons” kontaktieren wir im Team fokussiert Entscheidungsträger in der Wirtschaft und den Verbänden. Außerdem stellen wir das Thema Assistenzhund auf Konferenzen, Veranstaltungen und im direkten Gespräch mit Verantwortlichen vor. Ihre Ideen sind willkommen!

  • Regionale Veranstaltungen

    Aktionstage finden auch rund um unsere interaktive Wanderausstellung “Leben mit Assistenzhund” statt. Sie laden in unterschiedlichsten Regionen Deutschlands Menschen ein, als Botschafter das Thema in ihrer Stadt bekannter zu machen. Link zum Veranstaltungskalender

  • #AssistenzhundWillkommen Social Wall

    Posten Sie jetzt ein Bild von sich und/oder Ihrem Hund mit #AssistenzhundWillkommen und helfen Sie mit, Verständnis zu verbreiten. Innerhalb kurzer Zeit erscheint Ihr Selfie mit all den anderen Beiträgen auf unserer Social Wall. Link zur Social Wall

Partner der Zutrittskampagne

Vielen Dank an unsere Partner! Ihre Organisation möchte auch mitmachen? Bitte kontaktieren Sie uns.






EU Projekt zur Ausbilderqualifikation

Wir wollen gemeinsam mit der EU Wege finden zu einer anerkannten Ausbildung für AssistenzhundausbilderInnen!

Viele Probleme, die es heute im Assistenzhundsektor gibt, lassen sich direkt darauf zurückführen, dass es keinen fundierten, praxisorientierten und akkreditierten Ausbildungsweg bzw. Zertifizierung gibt.
Menschen, die sich für diesen wichtigen und komplexen Beruf entscheiden, arbeiten darum notgedrungen ohne professionelle Anerkennung.

Pfotenpiloten evaluiert zur Zeit zusammen mit erfahrenen europäischen Partnern mögliche Wege, einen Lehrplan und Zertifizierung für zukünftige AssistenzhundausbilderInnen zu etablieren.
Verläuft diese Evaluierung positiv, besteht die Möglichkeit das Programm durch eine zweite Förderung ins Leben zu rufen.

Pfotenpiloten bildet keine Assistenzhundteams aus und strebt auch selbst nicht an, eine Schule für AusbilderInnen aufzubauen. Da fehlende Ausbildung und Qualifikationen in dem Bereich aber immer wieder Grund für Probleme sind, freuen wir uns über die Chance, wichtige Veränderungen anzustoßen.

Austellung “Leben mit Assistenzhund”


2020 wird unsere Ausstellung ca. 20 verschiedene Städte besuchen. Die Veranstaltungen werden begleitet von Aktionstagen, an denen Menschen mit und ohne Behinderung, AssistenzhundhalterInnen und ihre Unterstützer, gemeinsam Geschäfte ansprechen. Außerdem veranstalten wir bei dieser Gelegenheit Events an Schulen in der Region.

Wenn Sie von schönen, gutbesuchten Veranstaltungen in Ihrer Region wissen, die durch die Ausstellung bereichert würden, schreiben Sie uns! Über eine Ausstellung in Ihrer Nähe, informiert Sie der Pfotenpiloten-Newsletter. Tragen Sie sich ein!