L.E.A.D.

Lifelong Education for Assistance Dog instructors

L.E.A.D.-Phase I

Viele Probleme, die es heute im Assistenzhundsektor gibt, lassen sich direkt darauf zurückführen, dass es keinen fundierten, praxisorientierten und anerkannten Ausbildungsweg bzw. Zertifizierung gibt.
Menschen, die sich für diesen wichtigen und komplexen Beruf entscheiden, arbeiten darum notgedrungen ohne professionelle Anerkennung.

Pfotenpiloten hat über 14 Monate zusammen mit erfahrenen europäischen Partnern mögliche Wege evaluiert, einen Lehrplan und Zertifizierung für zukünftige AssistenzhundausbilderInnen zu etablieren.
Wir freuen uns, dass wir dazu einige der besten Assistenzhundschulen Europas gewinnen konnten. Nun ist  als nächster Schritt eine unabhängige gemeinnützige Organisation zu gründen. Sie soll L.E.A.D. heißen. Das steht für “Lifelong Education for Assistance Dog Professionals”.

Geht alles nach Plan, wird es schon 2023/24 ein kostenfrei online zugängliches, detailiertes Lehrprogramm geben, als Open Educational Resource (OER), sowie eine unabhängige und praxisbasierte Prüfung/Zertifizierung.

Fehlende Ausbildungsmöglichkeiten und fehlende allgemein anerkannte Qualifikationen im Assistenzhundsektor sind immer wieder Grund für Probleme. Wenn AusbilderInnen improvisieren (müssen) und ihre Arbeit als EinzelkämpferInnen ausüben statt eingebettet in ein unterstützendes Netzwerk von professionellen Kollegen, dann schadet das allen – AssistenzhundhalterInnen, Assistenzhunden, FörderInnen und nicht zuletzt den AusbilderInnen selbst.
Wir freuen uns sehr, mit L.E.A.D. und Unterstützung durch die EU hier wichtige Veränderungen anstoßen zu können.

**Pfotenpiloten bildet keine Assistenzhundteams aus und strebt auch selbst nicht an, eine Schule für AusbilderInnen aufzubauen.**

Länder mit L.E.A.D.ern

In den blaugrünen Ländern haben wir Unterstützer gewinnen können.

Disclaimer
Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Veröffentlichung stellt keine Billigung des Inhalts dar, welcher nur die Ansichten der Verfasser wiedergibt, und die Kommission kann nicht für eine etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen haftbar gemacht werden.