Der Weg zum eigenen Assistenzhund ist für Menschen mit Behinderung schwierig und verwirrend. Fehlende Standards und Zertifizierung sowie hohe Kosten machen die Suche zum Glücksspiel.

Pfotenpiloten und die in Gründung befindliche Stiftung Assistenzhund haben zum Ziel, als unabhängige Instanzen die Versorgung zu verbessern.


Warum es uns gibt


Die Magie von Assistenzhund-Gespannteams entsteht durch außerordentliche Partnerschaften: Zwischen den KlientInnen und Hunden, ihren AusbilderInnen und unserem Freundeskreis. Pfotenpiloten ist hierbei gewissermaßen die Drehscheibe, die diese Magie möglich macht.
Wir bilden selbst keine Hunde aus. Als unabhängige und gemeinnützige Organisation bieten wir Beratung und persönliche Vermittlung im Netzwerk mit bewährten und engagierten Ausbildern.
Hat sich ein Team gefunden, helfen wir bei der Finanzierung und Betreuung. Gleichzeitig etabliert unsere gründliche und dokumentierte Prüfung hohe Standards in der bislang komplett unregulierten Branche.

Was wir leisten


Qualitätsstandards

Unsere Ausbilder arbeiten unabhängig und selbständig und im Einklang mit unseren Standards . Reger Austausch im Netzwerk und unsere fünfteilige, sorgfältig dokumentierte Prüfung sorgen für hohe Qualität. Unsere Organisation orientiert sich an Qualitätsnorm DIN 9001.2015, denn Qualität ist kein Zufall.


Mädchen in Rollstuhl gibt Zertifikat an weißen Labrador, der vor ihr kniet. Bildquelle Pinterest, Ursprung unbekannt.
Hund mit Brille liest in Buch. Bildquelle CC Bearbeiten flickr.com_photos_kinjengsubmiter5

Objektive Informationen

Wir bieten ein ausführliches Informationsportal
und dreitägige Wochenendseminare für Interessenten und ihre Familien. Ausführlich und objektiv informiert entscheiden Sie leichter,
ob ein Assistenzhund das Richtige für Sie ist.


Aktive Gemeinschaft

Unsere Hunde leben vor, wie man mit dem Herzen sieht und Potenziale aktiviert. Sie inspirieren und schlagen Brücken zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Unsere Vision ist eine Gesellschaft voller Verständnis, Toleranz und Inklusion.


Finanzierunghilfe

Hat sich das richtige Team gefunden, helfen wir bei der Finanzierung. Als unabhängiges Netzwerk halten wir Verwaltungskosten niedrig, denn unser Ziel ist es, bis 2025 einhundert Assistenzhund-Gespanne auf den Weg gebracht zu haben. Ein großes Ziel, aber möglich – mit IHRER HILFE. MitmachenSpenden

Wer wir sind: Unser Vorstand


Roswitha Warda

Unsere 1. Vorsitzende hat jahrzehntelang gemeinnützige Organisationen geleitet und beraten. Studium Social Innovation Management/DePaul University.

Martin Reh

Unser 2. Vorsitzender ist selbstständiger Consultant. Mit seiner Expertise im Qualitätsmanagement etabliert er auch bei uns Grundlagen für dauerhafte Qualität.

Dr. Onyancha

Unser Schatzmeister ist Arzt an einem Offenbacher Krankenhaus. Er schätzt Assistenzhunde für die Lebensqualität, die sie „ihren“ Menschen schenken.


Wir unterstützen die Initiative Transparente Zivilgesellschaft und selbstverpflichten uns zu Transparenz.
Sie finden Name, Sitz, Anschrift hier. Gründungsjahr war 2015. Unsere Satzung ist hier veröffentlicht. Namen und Funktionen des Vorstands finden Sie oberhalb von diesem Text.
Detaillierte Angaben zu unseren Zielen, Themenfeldern und Zielgruppen entnehmen Sie bitte unserem Jahres- und Wirkungsbericht nach Social Reporting Standard (SRS). Er enthält außerdem Tätigkeitsbericht (S. 14), Personalstruktur (S. 22), Angaben zur Mittelherkunft und -verwendung (S. 29), gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten (keine), und Namen von juristischen Personen, die über €1.000 gespendet haben (S. 29). Keine Zahlung machte 2015 und 2016 mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets aus.


Angaben zur Steuerbegünstigung:
Unsere Arbeit ist wegen Hilfe für Behinderte und Tierschutz nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamts am Main III, (Steuernummer 45 255 03015) vom 16.06.2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Unsere Initiative wird unterstützt vom AndersGründer Programm des Social Impact Lab Frankfurt, gefördert von der KfW-Stiftung. Mit dem Projekt AndersGründer werden Menschen ermutigt und befähigt, ihre Idee zur Lösung eines sozialen Problems in ein nachhaltig wirksames Unternehmen zu überführen. Dabei erhalten sie Unterstützung von dem professionellen Team der Social Impact gGmbH, die an ihren Standorten schon mehr als einhundert Startups mit auf den Weg gebracht hat.

Unsere Standards finden Sie hier.