Foto Hund und Halterin auf Bank

Assistenzhundlied – Petra & Honey Bee

***Pfotenpiloten empfiehlt als unabhängige Organisation keine Ausbildungsstätten oder Schulen. Erwähnungen im Beitrag sind darum nicht als Empfehlungen durch Pfotenpiloten zu verstehen.***

Außerdem teilte Petra mit uns folgende Geschichte:

“Meine Honey… für meine Seele der beste Hund der Welt. Zuhause trägt sie natürlich keine Assistenzhunddecke. In der größten Not arbeitet sie sofort und ohne Zögern. Im Video kuschelt sie mit ihrem Affen, sieht natürlich, dass meine Pflegerin sie filmt und fragt sich natürlich: „Warum rufst du mich um Hilfe, damit ich den Buzzer drücke, obwohl deine Pflegekraft neben dir sitzt?! Aber gut, ich drücke trotzdem mal den Alarmknopf.“
Vor ein paar Nächten wurde ich nachts wach und mein Finger lag nicht auf dem Klingelknopf. Er war leider verrutscht. Unter der Beatmungsmaske kann ich nur sehr leise reden. Da hört mich kaum einer rufen. Honey schläft mit im Zimmer. Es ist kein schönes Gefühl, wenn man wach wird und man merkt, man kann sich nicht bemerkbar machen, weil man den Finger nicht auf den Klingelknopf bekommt und die Stimme zu leise ist zum Rufen. Aber Honey spürte sofort diese Angst und Panik, die in mir aufkam. Ich flüsterte mehr ihren Namen als dass ich ihn rief und hörte sofort im Dunkeln ihre Schritte. Mein Herzschlag wurde sofort ruhiger, denn ich wusste, auf Honey ist Verlass. Sie hilft immer, wenn ich sie brauche – auch ohne tägliches Training.
Unter der Beatmungsmaske presste ich ein leises „Honey, Hilfe“ hervor und trotz Dunkelheit tapste sie zum Buzzer und stupste diesen sofort.
Ein Assistenzhund, wie man ihn sich wünscht. Obwohl sich in den Jahren ihr Aufgabenbereich geändert hat, war und bleibt sie der beste Seelentröster.
Die ALS hatte im letzten Jahr bei mir ganz schön zugeschlagen.
Ich konnte nicht mehr sitzen, brauche Beatmung (teilweise über 24 Stunden), der Sauerstoffgehalt des Blutes sank auf unter 94 Prozent und die Ernährung erfolgt nur noch über Trinknahrung. Obwohl ich nur noch im Rollstuhl sitze/liege, fordert Honey ihre Kuscheleinheiten ein. Es ist, als ob sie mir von ihrer Energie abgibt.
Meine Kinder, Enkelkinder und Honey Bee sowie mein eiserner Wille sind Grund dafür, weiter zu leben und gegen diese Krankheit anzukämpfen.
Und es funktioniert!
Ich bin heute seit 8 Stunden ohne Beatmungsmaske. Das Sprechen funktioniert immer besser, man versteht mich wieder und ich sitze wieder für einige Zeit.
Die Finger meiner rechten Hand kann ich auch wieder besser ansteuern.
Mein Sauerstoffgehalt liegt wieder bei 98 Prozent.
Aufgeben ist keine Option und mit Honey an meiner Seite sowieso nicht.”

Foto Hund und Halterin auf Bank :: Auf dem Foto schauen sich Assistenzhund und seine Halterin auf einer Bank sitzend in die Augen.

Meine Freundschaft zu Petra begann in 2016, als ich sie für ein Interview besuchte. Gemeinsam mit Freunden und anderen Assistenzhundazubis verbrachten wir einen wunderschönen Tag in Warnemünde, ließen die Hunde im Meer spielen und beendeten den Ausflug mit Matjesbrötchen.

In 2018 nahm Petra auch an unserem Storyatelier teil, bei dem sieben AssistenzhundhalterInnen ihre Geschichten in eigene Videos verwandeln konnten. (youtu.be/NHtjwfSVMvo). Außerdem hat sie ein schönes Kinderbuch (Fackebooklink) und Malbuch über Assistenzhunde erstellt.

Nun hat sie ein Assistenzhundlied verfasst und in ein weiteres Video umgewandelt – unseres Wissens nach das erste Assistenzhundlied.

Danke, Petra, für dein Engagement!

***Pfotenpiloten empfiehlt als unabhängige Organisation keine Ausbildungsstätten oder Schulen. Erwähnungen im Beitrag sind darum nicht als Empfehlungen durch Pfotenpiloten zu verstehen.***

Artikel aus dieser Kategorie

Kategorien