Wege zu einer anerkannten Ausbildung
für AssistenzhundausbilderInnen


Viele Probleme, die es heute im Assistenzhundsektor gibt, lassen sich direkt darauf zurückführen, dass es keinen fundierten, praxisorientierten und akkreditierten Ausbildungsweg bzw. Zertifizierung gibt.
Menschen, die sich für diesen wichtigen und komplexen Beruf entscheiden, arbeiten darum notgedrungen ohne professionelle Anerkennung.

Pfotenpiloten evaluiert zur Zeit zusammen mit erfahrenen europäischen Partnern mögliche Wege, einen Lehrplan und Zertifizierung für zukünftige AssistenzhundausbilderInnen zu etablieren.
Verläuft diese Evaluierung positiv besteht die Möglichkeit, das Programm durch eine zweite Förderung ins Leben zu rufen.

Pfotenpiloten bildet keine Assistenzhundteams aus und strebt auch selbst nicht an, eine Schule für AusbilderInnen aufzubauen. Da fehlende Ausbildung und Qualifikationen in dem Bereich aber immer wieder Grund für Probleme sind, freuen wir uns über die Chance, wichtige Veränderungen anzustoßen.

  • EU-Förderung erlaubt es uns, zu evaluieren, ob und wie man eine akkreditierte Ausbildung und Zertifizierung für AssistenzhundausbilderInnen entwickeln könnte.