Nach 18-24-monatiger Ausbildung verbinden sich unsere Assistenzhunde
in einer mehrwöchigen Einweisung mit „ihrem“ Menschen.

flickr.com/photos/fallsroad, CC


Über Pfotenpiloten-Assistenzhunde


  • Pfotenpiloten-Assistenzhunde werden immer speziell für einen bestimmten Menschen ausgebildet. Für ca. 1,5-2 Jahre lernen sie Grundgehorsam und angemessenes Verhalten, sowie verschiedenste Hilfeleistungen, die die Behinderung individuell ausgleichen. Nach einer längeren Einweisung begleiten sie dann ihren Partner rund um die Uhr, lebenslang betreut von unseren Ausbildern.

  • Assistenzhunde formen im Gespannteam eine enge Partnerschaft mit „ihren“ Menschen. So wie der Hund dem Menschen hilft, muss aber auch der Mensch für den Hund da sein. In unseren Standards erfahren Sie, welche Anforderungen wir an unsere Hunde sowie an unsere Klienten stellen, und wie wir beider Wohlergehen schützen. Ein von uns geprüftes Gespannteam trägt unser geschütztes Gütesiegel™ und ist durch eine Prüfnummer und Ausweis identifiziert.


Placeholder

Welpen-Auswahl


Hauptauswahlkriterien sind Gesundheit
und geeignetes Temperament.


Placeholder

Welpen-Schule


Mit 8-10 Wochen beginnen unsere Hunde, die Grundlagen zu lernen.

Placeholder

Ausbildung


Die Ausbildung ist individuell auf die Bedürfnisse
des zukünftigen Klienten zugeschnitten.


Placeholder

Mit Hund Mobil


Für viele noch ein Traum:
Fördern Sie ein Assistenzhund-Gespannteam.

Hilfe gesucht!


Neben Spenden brauchen wir immer wieder Menschen, die bei der Hundebetreuung helfen!

Patenfamilien ziehen Welpen vom Alter von 3 Monaten bis 12-18 Monaten groß.
Adoptivfamilien adoptieren Welpen oder Junghunde, die keine Assistenzhunde werden können oder wollen.
Pflegefamilie springen in Not-Situationen ein und „dogsitten“ spontan und für kürzere Zeiträume.
Assistenzhundsenioren brauchen manchmal für den Ruhestand ein neues Zuhause.

Machen Sie mit!